Historische Wertpapiere aus Tasmanien vor 1900

Tasmanische Flagge

Zuerst habe ich mich als Australienfan einfach nur gefreut, ein schönes Wertpapier recht günstig erworben zu haben, als ich eher zufällig eine tasmanische Anleihe ersteigerte. Besonders, da ich bis dahin Tasmanien noch nie bereiste hatte und mir Anleihen von dort gänzlich unbekannt waren. Nun rückte 2005 die Urlaubszeit näher und als Reiseziel wieder einmal Australien. Was lag da näher, als der Insel einmal einen Besuch abzustatten und die Geschichte der größten Insel und des kleinsten Bundesstaates Australiens und meiner Anleihe ein wenig zu erforschen. Es kam wie es kommen musste, ich sammle seitdem tasmanische Wertpapiere vor 1900.

Hobart um 1870

 

Tasmanien von obenEtwa 500.000 Menschen leben heute auf der Insel mit ihrer der Hauptstadt Hobart, die 1642 von Abel Janszoon Tasman, einem nierderländischen Seefahrer entdeckt wurde. Dieser segelte im Auftrag des damaligen Generalgouverneurs Anton van Diemen und benannte die Insel nach ihm Van Diemens Land. Übrigens stellte erst 1798 ein gewisser Matthew Flinders fest, daß Tasmanien ein Insel ist. Vorher ging man von einer Halbinsel aus. 1803 wurde die Insel britisch und man begann sie von New South Wales aus zu besiedeln. Dabei war das damalige Van Diemen’s Land zuerst eine Strafkolonie für besonders schwere Fälle, da es aufgrund seiner Lage und Größe gut zu bewachen war. 

                                                                    Briefmarke mit der Abbildung von Abel Tasman       

1825 wurde die Insel dann zur eigenständigen Kolonie mit der Hauptstadt Hobart erklärt und erhielt 1853 ihren heutigen Namen nach ihrem Entdecker. Es dauerte jedoch noch bis 1856, bevor man eine Verfassung in Kraft setzen konnte und das Department of Treasury and Finance gegründet wurde. Erst jetzt waren die Vorrausetzungen geschaffen, selbständig über Einnahmen und Ausgaben zu entscheiden und somit auch die Möglichkeit zu haben, Anleihen zu begeben. Das abgebildete bereits erwähnte Stück stammt aus dem Jahr 1867 und dürfte wohl zu den ältesten Anleihen Tasmaniens gehören.     

 

                                                                   Tasmanische Anleihe 1867  

Unterschrieben wurde die Anleihe vom 2. Gouverneur Tasmaniens Colonel Thomas Gore Browne (1807-1887), dem  Colonial Treasurer Thomas Daniel Chapman (1815-1884)  und dem Assistant Colonial Treasurer William Lovett ( -1900) .  Außerdem trägt das Stück noch das alte Wappen, denn erst 1917 stiftete der englische König Georg V. das heutige Staatswappen mit zwei Beutelwölfen (besser bekannt als tasmanische Tiger)  als Schildhalter. 

 

                                                                               Thomas Gore Brown                                        Tasmanisches Wappen seit 1917

Nachdem die Gefängnisse langsam verschwanden, entwickelten sich Mitte des 19. Jahrhunderts in Tasmanien Landwirtschaft und Schafzucht. Tasmanien war ein bedeutender Weizenexporteur, heute haben Gerste und Hafer größere Bedeutung, auch der Gemüseanbau spielt eine gewisse Rolle. Im Jahr 1901 wurde Tasmanien ein selbständiger australischer Bundesstaat. Vorher gehörte es übrigens nicht zum nahe gelegenen Victoria, sondern zu New South Wales. Mit Beginn des 20. Jahrhunderts wurde zusätzlich der Obstanbau als Wirtschaftsfaktor entdeckt. Tasmanische Äpfel gingen um die Welt und werden noch heute in den Ostasiatischen Raum exportiert. Zusätzlich werden ausgezeichnete Trauben angebaut, die von den "Vinerys" zu sehr fruchtigen Weinen gekeltert werden. 

 

Hafen von Hobart

Hobart wurde in der Mitte des 19. Jahrhunderts zum Zentrum des Wal- und Seehundfangs auf der Südhalbkugel. Außerdem fand man auf der Insel reichlich Bodenschätze, die zur Gründung zahlreicher Minen führte. Die Bodenschätze werden noch heute abgebaut und eine in Tasmanien ansässige Firma ist Australiens größter Zinkproduzent. Seehunde und Wale spielen dagegen in der Fischerei keine Rolle mehr. Hier hat man sich auf den normalen Fischfang und die Zucht von Austern spezialisiert.

 

 

 

Bank of Van Diemen's Land 1890

Letztlich sind es heute auch die Touristen von denen die Wirtschaft Tasmaniens lebt. Sie erfreuen sich an den alten Bauten und Sehenswürdigkeiten ebenso, wie an den Naturschutzparks, die etwa 20% der Fläche der Insel ausmachen. Übrigens sind etwa 50% der Insel bewaldet, die Forstwirtschaft und auch die holzverarbeitende Industrie haben, obwohl nicht sonderlich ertragreich einen dementsprechend hohen Stellenwert.

 

"Urwald" in Tasmanien                tasmanische Brücke

Tasmanische Wertpapiere vor 1900 sind aufgrund der Geschichte der Insel selten. Häufig handelt es sich dabei um Minenpapiere, deren Registrierung erfolgte übrigens oft in Melbourne.

  Queen Balstrup Junction Silver Mining 1891             1882 wurde in der Nähe von Zeehan Silber gefunden. Das Foto zeigt Zeehan in den späten 80er Jahren des 19. Jahrhunderts.             Great North Colebrook Mines 1898  

 

Wer Tasmanien bereisen will sollte sich gut informieren. Die Insel ist etwa so groß wie Bayern, aber in den entlegenen Gebieten sind es viele Kilometer bis zur nächsten Ortschaft. Auch sollte man bedenken, daß der kleinste australische Bundesstaat auch der stürmischste ist. Die Temperaturen sind entsprechend im Sommer 20-25 Grad und im Winter 10-15 Grad. Dabei fällt besonders im Frühling relativ viel Regen. Mehr zu Reisen nach Tasmanien finden Sie unter  http://www.discovertasmania.com .

 

Übersichtskarte Tasmanien

Wertpapierverrückten, die auch während eines Tasmanienaufenthalts noch an ihr Hobby denken, empfehle ich übrigens die Museen in Launceston und Zeehan. Dort findet man neben alten deutschen Dampflokomotiven und viel tasmanischer Geschichte, kleine Vitrinen mit alten Wertpapieren.  

 

 Minenpapier von der Westseite                                           Frühes Minenpapier aus dem Nordosten Tasmaniens

 

Meine Sammlung ist zwischenzeitlich auf über 150 Papiere angewachsen und da man die nicht einfach mal zeigen kann, sind sie unter www.tasmaniac.com  zu sehen. Dort sind übrigens auch ein paar interessante Links für diejenige, die sich für die Geschichte Tasmaniens intensiver interessieren. Am Ende dieser Seite noch ein besonderes Stück, denn viele tasmanische Schifffahrtsaktien findet man nicht.

 

 

                                                    Seltene Aktie der Hobart Steam Navigation and Trading Company aus dem Jahr 1885